Collectif Clothing – Vintage von der Insel

Print

Die Goldenen Jahre – Eine Zeitreise mit Collectif Clothing

Die Stile des britischen Labels sind vielseitig – Rockabilly, Punk, Pinup, Psychobilly und Vintage der vierziger und fünfziger Jahre. Zweimal im Jahr werden die neuen Kollektionen vorgestellt und auch Sie werden sicher schnell ein neues Lieblingsteil finden. Katherine Tuck, einer der Designerinnen des Collectif Clothing Teams sagt, dass sie sich Inspiration aus den Erinnerungen an ihre Großmutter holt, bei der sie mehrere Jahre ihrer Kindheit verbracht hat. Und sehen Sie sich die Pieces bei Collectif Clothing an, fühlen Sie sich gleich in die Goldenen Jahre zurückversetzt. Dabei muss man bedenken, dass Oma zu dieser Zeit eine junge Frau war, die das Leben und die Freiheit nach dem Krieg in vollen Zügen genoss. Und so sind einige ganz besondere Vintage Stücke entstanden, die alles andere als angestaubt sind.

 

Hosen im Marlene Stil mit hochgezogenem Bund und doppelreihiger Knopfleiste, kleine feine Kostüme, sexy Blusen und Swingkleider gehören ebenso zum Angebot wie die passenden Accessoires. Besonders beliebt in jener Zeit war die klassische Perlenkette, die man in verschiedenen Ausführungen findet. Die 50er Jahre präsentieren sich mit Animal Prints, romantischen Blumendesigns und Polka Dots. Auch zu diesen Modellen findet man mit Clutches, Ohrschmuck und Hüten die passenden Accessoires.

Lieblingsteile zum Sammeln

Collectif Clothing bedeutet so viel wie „Sammelbare Mode“. Und sind Sie dem Charme des Labels erst einmal verfallen, wird es Ihnen schwer fallen, nicht auch in die Sammelleidenschaft zu verfallen. In den Kollektionen werden Einflüsse der modernen Mode des 21. Jahrhunderts mit klassischen Elementen der 40er und 50er Jahre verbunden. Dazu kommen einzigartige Muster, die eine Symbiose aus Alt und Neu darstellen. Bandanas, Blumenspangen und Haarbänder runden das Outfit ab. Die Londoner Designer finden immer mehr Anhänger nicht nur in Europa. So wurde das Label 2014 zum Niche Fashion Retailer of the Year des Drapers Independent Awards gewählt.